Von Sorge nach Elend: Routenplanung für das Leben

„Wohin?“ Diese Frage wussten früher Diercke-Atlas und Falk-Plan zu beantworten. Mittlerweile hat Google Maps die Planwirtschaft gehörig durcheinandergewirbelt. Immer noch erfolgreich sind jedoch Ratgeber, die Antworten auf das Wohin im Leben geben wollen. Wahrscheinlich deshalb, weil nur mental Verwirrte entdeckt haben dürften, dass Google Maps auch im Kampf ums Glück bei der Routenplanung hilft.

Ein Klick auf die Bilder führt zur entsprechenden Google-Maps-Route:

Lachen und Weinen trennen ganze 766,7 Kilometer. Nicht aufgeben. Auf dem Weg gibt es viel zu sehen. Und mit ein bisschen Mumm zur Memme sprudeln auch irgendwann salzige Tränen.

Es ist ein langer, steiler Weg von Einsamkeit zur Freundschaft: 488km. Und wenn man in Google Maps mal ganz weit hineinzoomt, ist die Freundschaft im Vergleich auch jämmerlich kurz.

Zwischen Hoffnung und Angst liegen hingegen nur 54,9 km. Wer eine Phobie vermeiden will, sollte gleich zu Beginn rechts in die Kreuztalerstraße abbiegen. Da geht es nach Wenden.

Erst Springen, dann Siechen und wieder zurück. Wer sich diese Tortur antun möchte, um das Leben erst richtig schätzen zu lernen, nimmt traditionell die kurze Route bei der Anfahrt. Für die Genesung empfiehlt sich der lange Weg. Nach Heilbronn geht es nämlich bald steil bergauf.

Essen und Brechen liegen 187km entfernt. Achtung! Das klingt weit und nicht der Mühe wert und ein Durchkommen ist sowieso kaum gewährleistet, wird diese Strecke doch regelmäßig von Besoffenen und Pendlern verstopft, was – beiläufig erwähnt – ein trauriger Umstand ist.

Die kürzeste Strecke führt uns von Sorge ins Elend. Die 7,7 km bieten keinerlei Sehenswürdigkeiten und sind selbst zu Fuß in einer Stunde und 37 Minuten zu bewältigen.

Teilen und Stehlen liegen nah beieinander? Von wegen! Auf 692km können Sie sich alle Grauschattierungen dieses ungleichen Paares vor Augen führen.

Wenn man sich die Mühe macht, bietet Google Maps viele weitere tief schürfende Erkenntnisse und auch den ein oder anderen tollen Ort.

Nachtrag: Lecker Mett! (vom 1. September 2010)

Lecker-Mett-Igel! Dieses Googlemaps-Routen-Kleinod wollte ich euch dann doch nicht vorenthalten. Reist auf den ausgetrampelten Pfaden europäischer Gourmets von Deutschland in die Schweiz und zurück! P.S. Wer nicht auf Salzen verzichten mag, muss einen kleinen Abstecher nach Italien machen:

Dieser Beitrag wurde unter Bild, Satire, Text, Web abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Von Sorge nach Elend: Routenplanung für das Leben

  1. Pascal Blunk sagt:

    Für alle, die von Sorge durch Elend im Harz gegangen sind, gibt es noch den Weg nach Sorge in Schleswig-Holstein gegangen sind, gibt es noch den Weg ans Ende von Welt in SH, welches in Google Earth sogar fotografiert ist.

  2. Pingback: Von Sorge nach Elend in 10 Minuten – Deutsch Städtenamen | Ennos Testwelt

  3. Pingback: 187km von Essen bis Brechen « omgunmen

  4. Pingback: Tweets that mention Von Sorge nach Elend: Routenplanung für das Leben | 137b zeitweise -- Topsy.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *