Urban Morality – Die 10 Gebote als Verkehrsschilder

Endlich wieder Gewissheit im Straßen- und Alltagsverkehr! Damit wir immer genau wissen, wie wir uns zu verhalten haben – auch ohne selbst nachdenken zu müssen, werden künftig an neuralgischen Punkten Verkehrsschilder zur moralischen Orientierung aufgestellt.

Ein Projekt von Agnes Lison (@aaglii) und Marcel-André Casasola Merkle (@zeitweise)


Du sollst keine anderen Götter haben neben mir

Du sollst den Namen des Herrn nicht missbrauchen


Du sollst den Feiertag heiligen


Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren


Du sollst nicht töten


Du sollst nicht ehebrechen


Du sollst nicht stehlen

Du sollst nicht falsch Zeugnis reden

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus

Dieser Beitrag wurde unter Bild, Satire, Street Art veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Urban Morality – Die 10 Gebote als Verkehrsschilder

  1. Pingback: Tweets that mention Urban Morality | 137b zeitweise -- Topsy.com

  2. Pingback: die 10 gebote als verkehrsschilder « blubberfisch

  3. dehkah sagt:

    wie geil ist das denn :)

    Das mit dem „falsch Zeugnis reden“ erschließt sich mir nicht so ganz, aber egal. Gleich mal abspeichern zwecks Zweitverwertung.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *